Warum Datenschutz?

Die Bedeutung des Datenschutzes ist seit Jahren auf dem Vormarsch. Die rasante Entwicklung in der Digitaltechnik und die damit ein- hergehende Datenerfassung, Datenhaltung, Datenweitergabe und Datenanalyse erlauben, immer schneller immer immer größere Datenmengen zu speichern und zu verarbeiten.

Technische Entwicklungen wie das Internet,  E-Mail, mobile Kommunikation, Videoüberwachung und elektronische Zahlungsmethoden schaffen weitere Möglichkeiten der Datenerfassung.
Das Interesse an diesen personenbezogenen Daten haben sowohl staatliche Stellen wie auch private Unternehmen.

  • Durch Rasterfahndung und Telekommunikationsüberwachung wollen Sicherheitsbehörde die Verbrechensbekämpfung verbessern,
  • Finanzbehörden wollen durch Banktransaktionen Steuerdelikte aufdecken,
  • Unternehmen versprechen sich von  Mitarbeiter-überwachung eine höhere Effizienz,
  • Personenbezogene Daten sollen beim Marketing helfen und Auskunfteien die Zahlungsfähigkeit der Kunden sicherstellen.


Dieser Entwicklung steht eine gewisse Gleichgültigkeit großer Teile der Bevölkerung gegenüber, in deren Augen der Datenschutz keine oder nur geringe praktische Bedeutung hat.
 

 

Datenschutz muss sich deshalb zunehmend nicht mehr nur mit den grundlegenden Fragen des technischen Datensicherheit, sondern insbesondere auch mit der effektiven Durchsetzbarkeit von Datenschutz auseinandersetzen.